TierkinesiologieAP®

Was ist Kinesiologie?
Das Wort Kinesiologie ist aus dem Griechischen "Kinesis" (=Bewegung) und "Logos" (=Lehre) abgeleitet. Genauer ausgedrückt ist es die Lehre aller Bewegungsabläufe des Körpers im Zusammenhang mit dessen Energiebahnen, den Meridianen.
Sie ist eine sanfte Methode, in welcher das Lebewesen als Einheit von Körper, Geist und Seele angesehen und behandelt wird.
 
Ziel der Kinesiologie ist es, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Bestehen irgendwo Disharmonien, kann es zu Problemen auf verschiedenen Ebenen (körperlich, emotional, energetisch) kommen. Folgen können z.B. Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, häufiges Kranksein, Antriebslosigkeit, Gereiztheit, Allergien usw. sein.
 
In der Kinesiologie gibt es kein „Schema F“ nach der man zur Lösung eines Problems kommt. Die Behandlungen sind sehr individuell und verlaufen bei jedem Tier unterschiedlich. Auch die Dauer, Regelmässigkeit und Intensität der Behandlungen sind abhängig vom betroffenem Tier.
 
Auch Tiere können unter Stress leiden, der durch physische oder körperliche Belastung entstanden ist, und so von der Schulmedizin nicht wahr genommen werden kann. Mit der Tierkinesiologie haben wir eine wunderbare Möglichkeit, diesen Stress über den Muskeltest zu erkennen und die richtige Methode für den Ausgleich zu finden. Die Körperenergie wird dabei zur Selbstheilung angeregt und unterstützt. Die Kinesiologie wertet und urteilt nicht und es wird auch keine Diagnose gestellt. Wir stellen fest, wo im Körper der Energiefluss gestört ist und wie wir ihn am besten balancieren können.
Kinesiologie lässt sich auch wunderbar zur Unterstützung einer durch den Tierarzt verschriebenen Therapie anwenden. Ersetzen kann ich den Tierarzt jedoch nicht.
 
Da Tiere oft die Krankheiten und Sorgen ihrer Besitzer übernehmen, ist es mir sehr wichtig, mit dem Tierbesitzer zusammen die optimale Therapie für das jeweilige Tier zufinden. Es werden alle Punkte, wie z.B. Haltungsbedingungen, Ernährung und Beschäftigung berücksichtigt. Da eine Krankheit ganz selten plötzlich auftritt, können wir mit Hilfe der Kinesiologie das Problem schon ganz am Anfang angehen, bevor eine Krankheit entsteht.
 
In den Kinesiologischen A®P Balancen werden verschiedenste Techniken eingesetzt, um das Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen und die Selbstheilungskräfte anzuregen.
 
• Meridian Ausgleiche
• Bachtblüten
• Farb-Therapie
• Klanggabel-Therapie
• Moxa-Therapie
• Manuelle-Therapie
Anwendungsbereiche:
• Allergien
• Chronische Erkrankungen
• Verhaltensänderungen
• Futterunverträglichkeit
• Unterstützung zu medizinischen Behandlungen
• Halterwechsel
• Tierheimtiere
• Hautausschläge
• Narbenentstörung
• Ängste / Traumas
• …
 
Was bedeutet AP®?
 
AP® bedeutet Applied Physiologie oder zu Deutsch angewandte Physiologie.
Also ein Zusammenwirken aller Lebensvorgänge im gesamten Organismus (Zellen, Geweben und Organen).
Richard D. Utt, Begründer der AP®, litt an einer unheilbaren Krankheit und kam so in den 80er Jahren zu Dr. Goodheart und zur Kinesiologie und war begeistert. Er entwickelte dessen Ansatz über Zusammenhänge zwischen Meridianen und Muskeln bis hin zu einzelnen physiologischen Funktionen konsequent weiter.
So entwickelte er das Hologramm, das es uns AP®-Tierkinesiologen erlaubt, Energie dreidimensional zu bewegen. Oder den Verweilmodus, der uns erlaubt, die Energie nicht nur aufzunehmen, sondern auch entweder im Hüft- oder Kiefergelenk abzuspeichern und immer neue Informationen dazu zunehmen. So kommen wir schnell auf den Punkt des Problems.
Ein wichtiges Arbeitsinstrument der AP®-Tierkinesiologen sind die von Richard D. Utt entwickelten Klanggabeln. Das Set besteht aus 14 Gabeln, wovon jede einzelne auf einen Meridian abgestimmt ist. Jede Gabel vibriert mit einer spezifischen Grundfrequenz und harmonischen Übertönen. Letztere schaffen es, einen blockierten Meridian wieder in die richtigen Schwingung zu bringen und somit zu harmonisieren. Klanggablen sind besonders wirksam und die Tiere sprechen auf diese Balance sehr gut an. Klanggabeln lassen sich auch sehr gut bei Tieren einsetzen, die nicht gerne vom Therapeuten berührt werden.
Tierkinesiologie AP® ist also eine Kombination aus Erkenntnissen der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM (Meridian- und Elementenlehre), dem Wissen der modernen westlichen Medizin (Anatomie, Physiologie, Pathologie) und der Naturheilkunde. Wir beschäftigen uns mit dem Zusammenspiel von Muskeln, Nerven, Organen, dem Blutkreislauf, dem Lymph- und Meridiansystem. Ich gehe in meiner Arbeit von einer ganzheitlichen Betrachtungsweise aus, d.h. dem Körper, dem Stoffwechsel und der Psyche.
Diese Behandlungsmethode eignet sich für sämtliche Tierarten und da ich mit der Energie des Tieres arbeite, ist sie sogar für Tiere geeignet, die sich nicht oder nicht gerne berühren lassen.